15 Jahre Fokus Québec beim FILMFEST DRESDEN

Grusswort zu 15 Jahren Fokus Québec

Fokus Québec: Toute est dans toute

Die „große Erzählung“ ist nur ein Haufen kleinerer Geschichten, die zusammengefügt werden.

In diesem Programm wollte ich die Idee der Narrativität untersuchen. Die Geschichten, die wir uns selbst erzählen, die Geschichten, die man uns vorgibt, und wie sich die Geschichte selbst entfaltet. Diese Filme repräsentieren die kleinsten persönlichen Geschichten bis hin zu allumfassenden Mythen. Souvenirs, die wie Blutkörperchen durch den Körper fließen, und Volkslegenden, die das Herz einer ganzen Nation am Schlagen halten. Aber mehr als alles andere sind diese Geschichten an Québec gebunden. Nach innen schauend, nach außen blickend ist Québec ein Volk von Geschichtenerzähler:innen von Weltrang, denn immer mehr Menschen aus aller Welt kommen hierher, um ihre Geschichten zu erzählen. „Pure laine“-Revolutionär:innen der ersten Stunde, Exil-Prophet:innen und universelle verrückte Genies, Meister:innen des Québecer Kinos und visionäre Newcomer:innen: Sie alle versammeln sich in diesem Programm, um die große Narrative neu zu erfinden ... mit einem noch seltsameren Akzent.

Alexandre Dostie

 

Spielzeiten: Mi 20:00 Uhr | THALIA; Fr 21:00 Uhr | SCHAUBURG

Tickets gibt es hier.

Die Filme

RATED R FOR NUDITY, Denis Villneuve (Dokumentation, Experiment, Kanada/Québec 2011)

Denis Villeneuve wagt einen spielerischen Blick auf die Massenhypnose. Er zelebriert die hypnotisierende Kraft von Filmen und bietet schelmische Einblicke in eine unterbewusste Welt, die von Bergman, Spielberg ... und Bo Derek bewohnt wird.

GODS, WEEDS AND REVOLUTION, Meryam Joobeur (Dokumentation, Kanada/Québec/Tunesien 2012)

Eine junge Frau kehrt nach Tunesien zurück und muss sich mit der Krankheit ihres Großvaters und der dunklen Vergangenheit des Landes unter der Diktatur auseinandersetzen.

LE TEMPS DES BOUFFONS (TIME OF THE BUFFOONS), Pierre Falardeau (Dokumentation, Kanada/Québec 1993)

Jedes Jahr trifft sich die „kanadische“ Elite im Beaver Club von Montréal und zelebriert das goldene Zeitalter des Kolonialismus.

FRANÇOISE DUROCHER, WAITRESS, André Brassard (Fiktion, Kanada/Québec 1972)

Ein Porträt von Françoise Durocher, einer Kellnerin in einem Diner in Québec, die in sieben Monologen von 24 verschiedenen Schauspielerinnen und einem männlichen Schauspieler in Frauenkleidern dargestellt wird.

HYDRO-LÈVESQUE, Matthew Rankin (Fiktion, Kanada/Québec 2008)

Nur der elektrisierende Mut und die Liebe zum québecischen Nationalismus können die Bürger:innen von Winnipeg davor bewahren, Massenselbstmord zu begehen.

THE FOURFOLD, Alisi Telengut (Animation, Dokumentation, Kanada/Québec 2020)

Der Film baut auf die alten animistischen Überzeugungen und schamani- schen Rituale der Mongolei und Sibiriens auf. Er ist ein Testament für die Rückeroberung des Animismus, der Gesundheit und der Umweltethik der Erde.

Alle Jahrgänge im Detail

2020

2019

2018

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007