28. FILMFEST DRESDEN - Nationaler Wettbewerb

Internationale Sichtungskommission

Susann Arnold

Susann Arnold

Susann Arnold ist Illustratorin, Trickfilmerin und Animationsfilmkuratorin mit Schwerpunkt auf internationalen Nachwuchsfilmemacher*innen mit künstlerischem Hintergrund. Geboren 1984 in Karl-Marx-Stadt, heute Chemnitz, studierte sie Film an Hochschulen in Leipzig, Berlin und Tallinn. Ihre Filme liefen weltweit auf internationalen Festivals. Gleichzeitig vertiefte sie ihr Wissen und Können durch Mitarbeit an diversen, analogen Trickfilmproduktionen. Seit 2013 betreibt sie das Veranstaltungslabel „LÆ.nimation“ mit dem sie überregional abendfüllende Trickfilmabende gestaltet -wie das Gruseltrickfilmspecial zu Halloween- und Animationsfilme als Vorfilme im Kino zeigt. 2018 ist Susann Arnold das erste Mal in der Sichtungskommission für das FILMFEST DRESDEN tätig.


Ricardo Brunn

Ricardo Brunn

Ricardo Brunn, geboren 1980 in Dresden, hat – anstatt etwas Richtiges zu lernen – Kunstgeschichte und Philosophie studiert, um dort seine grenzenlose Begeisterung für das Kino zu entdecken und „zum Film“ zu gehen. Nach einigen Stationen an unterschiedlichsten Filmsets hat er mehrere Jahre als Produktionsleiter (u.a. für „Am Ende der Milchstraße“ von Leopold Grün und „The Big Eden“ von Peter Dörfler) gearbeitet, bis er 2012 schließlich die Seiten gewechselt und begonnen hat über Filme zu schreiben. Mit einer Zwischenstation in der Filmsynchronisation hat er seine Einblicke in die Entstehung von Filmen abgerundet und ist seit 2017 Chefredakteur des Online-Filmmagazins Filmgazette.de. Daneben verdingt er sich leidenschaftlich als Moderator auf Filmfestivals. Ricardo Brunn ist 2018 zum ersten Mal in der Sichtungskommission für das FILMFEST DRESDEN tätig.


Danny Mellenthin

Danny Mellenthin

1982 in Plauen im Vogtland geboren, wunderte sich schon früh, wie das Sandmännchen ohne Stricke laufen kann und beneidete den Kameramann, der die Ehre der Zusammenarbeit mit Pumuckl hat. Das Interesse für die Magie dessen, was sich hinter den Filmkulissen abspielt, führte ihn über das Zeichnen kleiner Daumenkinos zum Studium von Medienproduktion und Computergrafik. Der Faible für den Zauber dessen, was sich durch die Arbeit am Computer auf die Bildschirme und Leinwände bringen lässt, ist seitdem sein stetiger Begleiter. Seit 2002 ist seine Wahlheimat Dresden. Nach Abschluss des Studiums arbeitete er in den Dresdner PiXABLE Studios als Technical Director für Effekte unter anderem an dem Kurzfilm Grisella und ist seit 2011 als Freelancer im Bereich Visual Effects tätig. Danny Mellenthin gehört seit 2013 zur Sichtungskommission des FILMFEST DRESDEN.


Anne Gaschütz

Anne Gaschütz

1983 in Dresden geboren. Erste Berührungen mit Kurzfilm hatte sie als Teenager bei einem kleinen lokalen Fernsehsender, ins Kino verschlug es sie bis dato aber selten. Erst als es sie nach dem Abitur in die Ferne nach Großbritannien zog, wurde ein Campuskino im kleinen, verschlafenen Warwick zum Refugium. Sechs Jahre, viele Filmjuwelen und ein Filmstudium später kehrte Anne Gaschütz zurück in ihre Heimatstadt und durchlebte bei der Dresdner Produktionsfirma filoufilm sämtliche Stationen der Filmproduktion. Seitdem Mitarbeit als Produktionsassistenz und Aufnahmeleitung bei diversen Filmprojekten. Anne Gaschütz ist seit 2013 Mitglied der Sichtungskommission und derzeit außerdem für die Festivalkoordination und das Forum Visegrád in Short(s) beim FILMFEST DRESDEN verantwortlich.


David Buob

David Buob

David Buob 1972 in Calw im Schwarzwald geboren, begann nach der Schule zunächst ein Architekturstudium in Kassel, entschied sich nach 3 Semestern zu einer Ausbildung zum Steinbildhauer. 1998 zog er für ein Bidhauereistudium an der HfBK nach Dresden, das er in der Medienklasse bei Lutz Dammbeck mit einem Diplom und einem Meisterschülerstudium abschloss. Nach einigen Stipendienaufenthalten in New York, Columbus / Ohio und Helsinki entschloss er sich 2008 dem kurzen Animationsfilm zu widmen, wonach Filme wie DAS HAUS, UTÖ und ME BY YOU entstanden, die auf vielen internationalen Festivals wie auch dem Filmfest Dresden gezeigt wurden. Er war 2012 als Jurymitglied des Festivals Kurzsüchtig in Leipzig und 2016 in der Auswahlkommission für die Animationsfilmfestivals in Hiroshima und Varna tätig. David Buob ist seit 2018 erstmals in der Sichtungskommission für das FILMFEST DRESDEN.


Nationale Sichtungskommission

Sylke Gottlebe
Neue Festivaldirektorin Sylke Gottlebe

Sylke Gottlebe

Geboren 1964. Seit 1996 ist sie für den Kurzfilm aktiv. Bereits von 1997 bis 2001 leitete Sylke Gottlebe das Filmfest Dresden, arbeitete für die "Filmnächte am Elbufer" und organisierte Filmwochen und Kinoprojekte. Mit der Gründung der AG Kurzfilm im Mai 2002 übernahm Sylke Gottlebe den Aufbau des Bundesverbandes Deutscher Kurzfilm und war bis August 2013 als Geschäftsführerin tätig. Sie war ab 2004 Mitglied im Verwaltungsrat der Filmförderungsanstalt (FFA) und seit 2010 Mitglied im Aufsichtsrat von German Films. Von 2008 bis 2013 wurde sie in die Kinoprogrammpreis-Jury des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) berufen. Zudem engagierte sie sich nach langjähriger Juryarbeit bei der Film- und Medienbewertung (FBW) in verschiedenen Filmbeiräten, u.a. in der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen und im Kulturamt der Landeshauptstadt Dresden. Seit Juni 2017 ist sie erneut Leiterin des FILMFEST DRESDEN.


Linda Kujawski

Linda Kujawski

Geboren 1987 und mit wenig Zugang zu Film aufgewachsen in Dresden, zog es Linda 2007 zum Studium der Mediendramaturgie an die Johannes Gutenberg-Universität Mainz mit dem Ziel, Hörfunkdramaturgin zu werden. Doch bereits die ersten Vorlesungen im Hauptfach Film entfachten ihre Leidenschaft für die kollektive Rezeption bewegter Bilder. Seitdem sieht sie es als ihre Aufgabe, Filmschätze und in der Auswertung vernachlässigte Formate zugänglich zu machen. Hierfür war sie unter anderem von 2009 bis 2012 Mitglied der Festivalleitung von FILMZ - Festival des deutschen Kinos. Dem Filmfest Dresden ist Linda seit 2013 in verschiedenen Funktionen, u.a. als Moderatorin und Verantwortliche für die Filmkopienlogistik, treu verbunden. Seit 2015 ist sie als Verantwortliche für die Projekte Soirée Allemande/SHORT EXPORT, Filmmarkt Cannes und Short Tiger bei der AG Kurzfilm weiterhin regelmäßig auf Filmfestivals unterwegs. Linda verlässt prinzipiell erst nach Ende des Abspanns den Kinosaal. Sie ist 2018 zum ersten Mal in der Sichtungskommission für das FILMFEST DRESDEN tätig.


Mandy Müller

Mandy Müller

Mandy Müller 1976 in Marienberg/Erzgebirge geboren, wollte zunächst Kunsterzieherin werden. Mehrere kleine, aber bedeutende Erlebnisse während des Lehramtsstudiums an der TU Dresden, die Lust an kreativ-schöpferischer Tätigkeit und animierten Musikvideos, ließen sie vom angedachten Weg abbiegen und ins Animationsfilmgeschäft einsteigen. Seit einigen Jahren arbeitet sie als Zeichen- und Puppentrick-Animatorin für zahlreiche Kino- und Kurzfilme sowie Fernsehproduktionen und ist seit 2011 Teil der Sichtungskommission des FILMFEST DRESDEN.


Frank Pawella

Frank Pawella

1971 in Gotha/Thüringen geboren. Nach seiner Ausbildung und Tätigkeit als Tischler und Orgelbauer, schloss sich ein Studium der Kunstgeschichte, Wirtschafts- und Sozialgeschichte sowie der Philosophie an der TU Dresden an. Anschließend arbeitete er mehrere Jahre als wissenschaftlicher Mitarbeiter des Instituts für Kunst- und Musikwissenschaft der TU Dresden mit Schwerpunkt Kunst der Moderne. Es folgten Veröffentlichungen, Vorträge und Forschungen zum Thema Musikfilm, Inszenierungen und Ikonographien des Popstars im Spielfilm sowie Propagandafilm im Nationalsozialismus. Seit 2010 ist er Leiter der Fakultätsverwaltung der Philosophischen Fakultät. Frank Pawella ist seit 2009 Mitglied der Sichtungskommission des FILMFEST DRESDEN.


Steffi Karn

Steffi Karn

Steffi Karn wurde 1968 in Leipzig geboren. Bereits während des Studiums der Erziehungswissenschaften an der TU Dresden setzte sie ihren Schwerpunkt in der Medienpädagogik.1993 gehörte sie zum Gründungsteam der Sächsischen Sommer-Filmcamps für Kinder und Jugendliche. In mehr als 20 Ausgaben dieses kreativen Workshops erfuhren die Beteiligten alles über das Filmemachen vor und hinter der Kamera. Auch einige Preisträger/innen des Filmfestes Dresden starteten ihren Weg in den sächsischen Filmcamps. Seit 2012 betreut Steffi die Jugendjury national und international. Die Aufgabe in der Sichtungskommission übernimmt sie in diesem Jahr erstmalig.